Online-Flashmob gegen NPD gescheitert – Fanseite der NPD ist wieder online

1. April 2012 | Von | Kategorie: News

Fanseite der NPD ist wieder onlineVor wenigen Tagen wurde im sozialen Netzwerk Facebook zu einem außergewöhnlichen Flashmob gegen die Fanseite der NPD aufgerufen. Ziel der Aktion war es, durch massenhaftes Melden der NPD Facebook-Fanseite die Löschung selbiger zu erzwingen. Was vor wenigen Tagen noch als erfolgreiche Aktion gegen die NPD gefeiert wurde, entpuppte sich wenige Tage später als gescheiterter Flashmob und gekonnte Vermarktungsaktion der NPD.

Facebook-Flashmob gegen die NPD

Einen Flashmob im sozialen Netzwerk Facebook gegen die NPD zu veranstalten ist keine neue Idee. Bereits im Mai 2010 wurde bei Facebook eine soziale Lichterkette gegen die NPD ins Leben gerufen. Rund 400.000 Nutzer beteiligten sich damals an dieser Lichterkette. Die neuerliche Aktion unter dem Motto “Neonazis ärgern” lief gänzlich anders ab als die damalige Aktion. Diesmal sollte sich die Aktion über Kettenbriefe verbreiten. In den Kettenbriefen gab es eine genaue Anleitung, was zu tun ist. Man sollte die Fanseite der NPD besuchen, dann auf den “Seite melden Button” klicken und auswählen, dass die Seite Hassreden enthält. Außerdem wurde in der Kettenbrief-Mail darauf hingewiesen, die Mail an Freunde und Bekannte weiterzuleiten und dadurch die Aktion zusätzlich zu unterstützen. Das Ziel war eindeutig definiert. Man wollte die Löschung der 17.000 Fans starken NPD-Facebook-Fanseite erreichen. Neu an dem Vorgehen ist, dass die Aktion nicht über eine zentrale Fanseite organisiert wurde, sondern sich einzig und allein durch Kettenbriefmails und Kettenbriefposts verbreitet hat.

Facebookseite der NPD nicht erreichbar

Am späten Donnerstag Nachmittag (29.03.2012) war es dann so weit. Die Facebook Seite der NPD war nicht erreichbar. Die Nachricht verbreitete sich wie im Sturmflug im Internet und wurde mehrfach auf Twitter und mehreren Nachrichtenportalen gepostet. Posts wie “wir haben die NPD gelöscht” oder “gemeinsamer Sieg gegen die NPD” waren keine Seltenheit. Ein regelrechter Jubel zog durch das Internet. Man hatte mit einer gemeinsamen Aktion gegen Rechts einen großen Erfolg erzielt und man war stolz, das Ziel erreicht zu haben.

Facebookseite der NPD wieder online mit Spott gegen den Flashmob

Bereits kurze Zeit nachdem die Fanseite der NPD nicht mehr erreichbar war, machten sich jedoch auch kritische Stimmen breit. Man vermutete, dass die Löschung der NPD-Fanseite nicht dauerhaft sein könnte, weil das Netzwerk Facebook eigentlich für die Meinungsfreiheit steht. Man vermutete, dass die Webseite vom Netz genommen wurde, um den Vorfall zu prüfen oder um die Flut der Meldungen abzubrechen. Eine andere Möglichkeit wäre natürlich gewesen, dass Facebook tatsächlich Inhalte auf der Fanseite fand, die als Hassreden gelten könnten. Dies wäre der einzige legitime Löschungsgrund gewesen.

Am späten Abend kam dann der große Schock für alle Unterstützer der Aktion. Die Fanseite der NPD war wieder erreichbar. Zudem wurde auf der Fanseite verkündet, dass man die Fansseite selbst für einige Stunden vom Netz genommen hat. Außerdem wurde sich auf der NPD-Fanseite über den Flashmob lustig gemacht. Auf der Fanseite der NPD war zu lesen “Euer Flashmob war eine virtuelle Platzpatrone”.

Aktion gescheitert, jetzt gehts richtig los!!!

Dem ersten Anschein nach hat die NPD durch den Flashmob und durch geschicktes Handeln eine Menge Aufmerksamkeit auf sich gelenkt. Doch ungewiss bleibt im Moment die Reaktion der Teilnehmer des Flashmobs. Es scheint relativ unmöglich zu sein, dass diese ihre Niederlage einfach so hinnehmen und nicht weiter versuchen die Aktion zu verbreiten, bis die Fansseite gelöscht ist. Die Aktion hat auch eindeutig gezeigt, wie einfach es durch soziale Netzwerke geworden ist, Massen für ein gemeinsames Ziel zu begeistern. Undenkbar wäre der Schaden, wenn sich ähnliche Aktionen auf E-Mail-Postfächer von NPD Parteimitgliedern ausbreiten würden. Bekanntlich sind der Kreativität im Netz keine Grenzen gesetzt und es bleibt abzuwarten was noch passiert.

Auf der Suche nach Fans bei Google+, Facebook und Twitter blogge ich mir die Finger wund und bin ständig auf der Jagd nach aktuellen, coolen und vor allem angesagten Themen und News. Ich konstruiere Blogbeiträge die Dich umhauen und sende diese direkt in Dein Kinderzimmer. Mitreden ist in diesem Blog ausdrücklich erwünscht und so freue ich mich ganz besonders auf eure Kommentare und Trackbacks.

Facebook Twitter Google+ 

VN:F [1.9.22_1171]
Bitte bewerten Sie diesen Beitrag
Rating: 5.0/5 (3 votes cast)
Online-Flashmob gegen NPD gescheitert - Fanseite der NPD ist wieder online, 5.0 out of 5 based on 3 ratings
Schlagworte: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Zum Anfang