“Rock am Kopp” – MC Fitti rockt den Nischel

31. Mai 2014 | Von | Kategorie: News

MC Fitti Konzert in ChemnitzHeute am 31.05.2014 war es endlich soweit. Die Stadt Chemnitz, die in letzter Zeit so viel Kritik erntete nicht jugendfreundlich zu sein, startete den Versuch, die Innenstadt für Jugendliche wiederzubeleben. Die Konzertreihe “Rock am Kopp” findet im Rahmen der Kommunikationskampagne “Die Stadt bin ich” statt. Veranstalter des Spektakels ist der Chemnitzer Club Atomino. Geplant ist für den Sommer 2014 jeden Monat eine andere bekannte Band am Karl-Marx-Kopf auftreten zu lassen. Die Rede ist vom ersten Freiluftproberaum in Deutschland. Kleine Bühne vor großer Kulisse. Und das vielleicht kritischste Publikum der Welt. Soundcheck am Nischel.

Zum Auftakt am 31.05.2014 wurde der Rapper MC Fitti geladen, der vorerst vor allem durch seine Optik punktete. Mit seinem Bart erinnerte er die Veranstalter an Karl-Marx.

Wer ist MC Fitti

Mc Fitti wurde am 10.Januar 1976 geboren. Er ist ein Rapper, der seit ein paar Jahren in Berlin lebt und etwa seit 2012 aktiv die Musikszene beeinflusst und verändert. Mc Fitti lebte in seiner Jugend in Gifhorn. Nach Beendigung der Schule zog es ihn in die Großstadt. In Berlin arbeitete er im Kulissenbau für Fernsehen & Film. In seiner Freizeit war er ein Streetart-Aktivist und lebte seine Inspiration in Form Graffitti und Stickerkunst. Zur Musik kam er auf Anraten seiner Freunde. Mit dem Sommerhit 30° Grad gelang MC Fitti 2012 der Durchbruch. Seine Deutschlandtour mit dem Titel “Besser späti als nie” brachte den Rapper auf bekannte Bühnen wie zum Beispiel das Spalash-Festival oder The Dome. Im Jahr 2013 nahm MC Fitti mit dem Titel “Fitti mitm Bart” am Bundesvision Song Contest 2013 teil und belegte den 3. Platz.

Resume zum 1. “Rock am Kopp”

Dass diese Veranstaltung ein voller Erfolg werden würde, war abzusehen. Eine lustige Idee, eine lustige Kulisse, eine lustige Stadt und ein lustiges Publikum erwarteten aufgeregt MC Fitti zum Auftakt von “Rock am Kopp”. Bereits 2012 verwandelten die Bands Kraftklub und K.I.Z. mit Ihrem Guerilla-Konzert vom Dach des Flower-Powers den Platz vor dem berühmten Karl-Marx-Kopf in ein Festival-Gelände, so dass die Brückenstraße gesperrt werden musste. Auch Mc Fitti lockte mit seinem Konzert so viele Besucher in die Stadt, dass die Brückenstraße von den Einsatzkräften gesperrt werden musste. Verwunderlich ist das nicht, denn beim Live-Konzert am Chemnitzer Nischel musste kein Eintritt gezahlt werden. Insgesamt kamen etwa 3050 Besucher um in Chemnitz mal ordentlich die Innenstadt zu rocken. Die Stimmung war phantastisch und Jung und Alt waren vertreten. Gegen 19:30 Uhr wurde das Konzert beendet und die Menschenmassen verteilten sich auf die Bars, Clubs und Restaurants der Stadt. Es ist davon auszugehen, dass diese Flut an Menschen auch wirtschaftlich Einges in die Taschen der Gastronomen gespült hat.

Gespannt warten nun alle auf das nächste “Rock am Kopp” und alle Chemnitzer fragen sich ob auch Kraftklub im Zuge der “Konzerte am Nischel” in Chemnitz auftreten werden. Band-Mitglied “Felix Kummer” Sohn des Verantalters “Jan Kummer” und der Chemnitzer Club Atomino planen sicherlich bereits ein spannendes Sommerprogramm.

Auf der Suche nach Fans bei Google+, Facebook und Twitter blogge ich mir die Finger wund und bin ständig auf der Jagd nach aktuellen, coolen und vor allem angesagten Themen und News. Ich konstruiere Blogbeiträge die Dich umhauen und sende diese direkt in Dein Kinderzimmer. Mitreden ist in diesem Blog ausdrücklich erwünscht und so freue ich mich ganz besonders auf eure Kommentare und Trackbacks.

Facebook Twitter Google+ 

VN:F [1.9.22_1171]
Bitte bewerten Sie diesen Beitrag
Rating: 4.7/5 (14 votes cast)
"Rock am Kopp" - MC Fitti rockt den Nischel, 4.7 out of 5 based on 14 ratings
Schlagworte: , , , ,

Ein Kommentar auf "“Rock am Kopp” – MC Fitti rockt den Nischel"

  1. […] des dritten “Rock am Kopp” in Chemnitz (ein Festival-Projekt zur Wiederbelebung der Innenstadt) war Ronny Trettman in der Stadt und sorgte […]

Schreibe einen Kommentar

Zum Anfang