Es geht voran am Sachsenring – Richtfest der neuen Race Control

20. April 2012 | Von | Kategorie: Newsticker

Richtfest der neuen Race ControlEnde März 2012 begannen die Bauarbeiten für die neue Race Control, von der aus die Rennleitung bei einer Motorsport-Veranstaltung am Sachsenring die Fäden ziehen wird. Mit der neusten Technik ausgestattet soll diese zum ersten Motorsport-Event 2012 Anfang Juni, dem ADAC GT Masters Wochenende, ihre Feuertaufe bestehen. Gestern, am 19.April 2012, fand das Richtfest des Gebäudes, welches sich auf dem Boxendach befindet, statt. Die Bauarbeiten sollen Ende Mai beendet werden. Stichtag ist der 31.05.2012. Und die Zeichen, dieses Ziel zu erreichen, stehen gut, denn der Bau liegt bereits jetzt eine Woche vor der Planung.

Beste Arbeitsbedingungen für die Rennleitung am Sachsenring

Das neue Gebäude der Rennleitung wurde komplett im Trockenbau mit massiven Holzplatten gefertigt, die am Ende mit einem speziellen Schallschutz-Material verdichtet werden und so die besten Arbeitsbedingungen für die Rennleitung bieten. Die Offiziellen aus aller Welt treffen sich auf ca. 180 qm, welche die neue Race Control mit den anliegenden Büros und Technikraum ausmachen, um von dort aus die Rennabläufe zu überwachen. In der Race Control laufen alle Fäden zusammen und von dort aus wird der Verlauf der Trainings und Rennen geführt. Auf den installierten Monitoren können sich der Rennleiter, das Eventmanagement und die Ärzte und andere Offizielle den Ablauf der Aktionen auf der Rennstrecke anschauen und schnellstmöglich in unvorhergesehene Vorkommnisse wie zum Beispiel einen Unfall und dessen Verlauf, eingreifen.

Race Control sichert den Standort Sachsenring für die Zukunft

Insgesamt kostet die Vervollständigung der neuen Race Control, inklusive der Technologie und des Equipments, welches noch eingebaut werden muss, 467.000 Euro. Das Bauwerk allein summiert sich auf knapp 200.000 Euro. Auch dieser Bau, der den Standort Sachsenring für die Zukunft sichern soll, wurde mit 75% vom Freistaat Sachsen gefördert. Die restlichen 25% trägt der Zweckverband Sachsenring. Die Sachsenring-Rennstrecken-Management GmbH (SRM) hat wie damals beim Bau des neuen Pressezentrums am Sachsenring (2005), auch diesmal wieder die Aufsicht und der Geschäftsführer der SRM, Wolfgang Streubel, ist sich sicher, dass auch die neue Race Control ihren Beitrag zu einem erfolgreichen Motorrad Grand Prix 2012 und darüber hinaus auf dem Sachsenring beitragen wird.

Kommunikation & Marketing
im Auftrag der SRM
Sachsenring-Rennstrecken-Management GmbH
Altmarkt 41
09337 Hohenstein-Ernstthal

Telefon: +49 3723 / 49 99 99
Fax: +49 3723 / 49 99 77

E-Mail: pr@sachsenring-gp.de
Internet: www.sachsenring-gp.de

Auf der Suche nach Fans bei Google+, Facebook und Twitter blogge ich mir die Finger wund und bin ständig auf der Jagd nach aktuellen, coolen und vor allem angesagten Themen und News. Ich konstruiere Blogbeiträge die Dich umhauen und sende diese direkt in Dein Kinderzimmer. Mitreden ist in diesem Blog ausdrücklich erwünscht und so freue ich mich ganz besonders auf eure Kommentare und Trackbacks.

Facebook Twitter Google+ 

VN:F [1.9.22_1171]
Bitte bewerten Sie diesen Beitrag
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
Schlagworte: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Zum Anfang