„Harald Glööckler – Der Medienskandal“

10. Oktober 2013 | Von | Kategorie: Newsticker

Harald Glööckler – Der MedienskandalFrankfurter Buchmesse: Harald Glööckler stellt sein neues Buch „Harald Glööckler – Der Medienskandal“ vor. Es war einer DER Medienskandale des Jahres: Die angebliche Kokainaffäre um Harald Glööckler. In seinem neuen Buch kritisiert der Stardesigner die damalige Berichterstattung der Medien scharf und erzählt so persönlich wie nie von der schweren Zeit unter Generalverdacht. Auf der Frankfurter Buchmesse präsentiert er am 12. Oktober sein Buch nun erstmals der Weltöffentlichkeit.

Was nach einem Bericht auf der Titelseite der Bild-Zeitung im Juli dieses Jahres eine gewaltige Medienlawine auslöste, entpuppte sich schnell als Hirngespinst eines anonymen Denunzianten. Harald Glööckler, der sich seit vielen Jahren unter anderem als Botschafter des Deutschen Kinderhilfswerkes für Kinder in Not engagiert, ein Kokainsüchtiger, sogar ein Dealer? Für seine Fans kaum vorstellbar. Schnell stellte sich heraus: die Vorwürfe waren völlig haltlos. Die Staatsanwaltschaft stellte das Verfahren ein und erklärte die Berichte der Bild-Zeitung für unzulässig.

In seinem neuen Buch erzählt Stardesigner Harald Glööckler nun so offen wie nie von der wohl schwersten Phase seiner erfolgreichen Karriere, gewährt intime Einblicke in sein Innerstes und geht hart ins Gericht mit unseriöser Berichterstattung und schlechtem Journalismus. Das Buch wird am 12. Oktober auf der Frankfurter Buchmesse erstmals offiziell vorgestellt und ist dann im Handel erhältlich.

  • Was: Stardesigner Harald Glööckler präsentiert sein neues Buch „Harald Glööckler – Der Medienskandal“
  • Wann: 12. Oktober 2013: Beginn der Präsentation: 14:30 Uhr
  • Wo: Frankfurter Buchmesse, Messegelände, Ludwig-Erhard-Anlage 1, 60327 Frankfurt am Main // Halle 4.1, Stand H19, Printsystem Medienverlag

„So etwas darf es in einem Rechtsstaat wie Deutschland einfach nicht mehr geben!“

„Man muss sich das einmal vorstellen: Es kommt einfach irgendeine Person und behauptet, ich hätte Kokain gekauft und sogar damit gedealt. Und die Presse springt völlig vorbehaltlos auf diesen Zug auf. Ich habe mich gefragt, ob es das ist, was man heute unter Pressefreiheit versteht. Es war nicht einfach in dieser Zeit, das muss ich eingestehen. Obwohl ich ja wusste, dass ich unschuldig bin. Noch während dieser Zeit habe ich begonnen, meine täglichen Erfahrungen auf Papier zu bringen. Ich habe geschrieben, aber auch unglaublich viel gemalt, weil ich damit meine Wut und mein Unverständnis ein Stück weit zum Ausdruck bringen konnte. Denn so etwas darf es in einem Rechtsstaat wie Deutschland einfach nicht geben. Ich begrüße die Pressefreiheit, aber sie darf nicht so weit gehen, dass unschuldige Menschen vorverurteilt und dadurch Existenzen gefährdet werden. Dieser Medienskandal hat mir eines sehr deutlich gemacht: Man sollte Menschen niemals vorverurteilen und schon gar nicht alles glauben, was man in der Regenbogenpresse liest!“, so Harald Glööckler über sein neues Buch.

Die Frankfurter Buchmesse ist mit über 7.200 Ausstellern aus rund 100 Ländern die größte Buchmesse der Welt und der weltweit bedeutendste Handelsplatz für Bücher, Medien, Rechte und Lizenzen. Die Messe besteht seit 1949 und findet in diesem Jahr vom 9. bis 13. Oktober statt. Ehrengast 2013 ist Brasilien.

Harald Glööcklers Buch „Harald Glööckler – Der Medienskandal“ erscheint im Printsystem Medienverlag unter der ISBN 978-3-938295-88-5 und ist nach der Buchmesse in den wesentlichen Online-Buchshops sowie im Buchhandel erhältlich.

Titelinformationen

  • Titel: Harald Glööckler – Der Medienskandal
  • Autor: Harald Glööckler
  • Erscheint im: Printsystem Medienverlag, 71296 Heimsheim, Oktober 2013
  • Preis: 9,80 Euro
  • ISBN: 978-3-938295-88-5
  • Größe: 13,5 x 21,0 cm, Softcover
  • Inhalt: 144 Seiten

Vom Printsystem Medienverlag ist zudem auch Harald Glööcklers Buch „Jede Frau ist eine Prinzessin“ erhältlich (ISBN: 978-3-938295-46-5).

Weitere Informationen über Harald Glööckler und die Harald Glööckler International GmbH sind im Internet unter www.haraldgloeoeckler.com abrufbar.
Informationen zum Printsystem Medienverlag sind online unter www.printsystem-medienverlag.de erhältlich.

PR-Agentur PR4YOU
Schonensche Straße 43
D-13189 Berlin

Telefon: +49 (0) 30 43 73 43 43
Fax: +49 (0) 30 44 67 73 99
E-Mail: presse@pr4you.de
Internet: http://www.pr4you.de / http://www.pr-agentur-fashion.de

Auf der Suche nach Fans bei Google+, Facebook und Twitter blogge ich mir die Finger wund und bin ständig auf der Jagd nach aktuellen, coolen und vor allem angesagten Themen und News. Ich konstruiere Blogbeiträge die Dich umhauen und sende diese direkt in Dein Kinderzimmer. Mitreden ist in diesem Blog ausdrücklich erwünscht und so freue ich mich ganz besonders auf eure Kommentare und Trackbacks.

Facebook Twitter Google+ 

VN:F [1.9.22_1171]
Bitte bewerten Sie diesen Beitrag
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
Schlagworte: , , , ,

Ein Kommentar auf "„Harald Glööckler – Der Medienskandal“"

  1. Juliane sagt:

    Da muss ich dem guten Harald Glööckler aber mal Recht geben! Die Klatschblätter gehen jetzt so weit, dass sie sogar bekannte Personen so nieder machen, und das ohne Grund.
    LG

Schreibe einen Kommentar

Zum Anfang