Vegetarische und vegane Spezialitäten per Mausklick

8. November 2013 | Von | Kategorie: Themenspider

Vegetarisch essenVegetarisch essen liegt im Trend.

(mpt-13/172). Ein geringerer Fleischkonsum ist gut für Tiere, Umwelt und Klima. Inzwischen verzichten bereits mehr als sechs Millionen Bundesbürger völlig auf Fleisch. Hinzu kommt eine große Zahl an sogenannten “Teilzeitvegetariern”, die sich mehrfach in der Woche fleischlos ernähren. Das ergaben Umfragen des Vegetarierbundes Deutschland (VEBU). Auch zahlreiche internationale und nationale Prominente bekennen sich öffentlich zum vegetarischen oder veganen Leben und fordern mehr Respekt vor dem Leben der Tiere.

Große Auswahl an vegetarischen und veganen Spezialitäten

Vegetarisch leben liegt im Trend. Das zeigt sich unter anderem darin, dass es inzwischen ein großes Angebot an vegetarischen und veganen Lebensmitteln gibt, in Supermärkten, Bioläden und Reformhäusern. Doch oftmals fehlt gerade eine spezielle Zutat für die neue Rezeptidee, die Produktpalette ist zu einseitig oder der Anfahrtsweg in den nächstgrößeren Bioladen ist zu weit. Einfacher ist es da, seine Lebensmittel online zu bestellen, beispielsweise im größten Online-Shop für über 2.000 rein pflanzliche Spezialitäten, alles-vegetarisch.de. Die Angebotspalette umfasst neben allen Zutaten für die vegane und vegetarische Küche auch vegane Kosmetik und Körperpflegemittel, Tiernahrung, Reinigungsmittel und Bekleidung.

Unabhängig von Öffnungszeiten online bestellen

Mehr als die Hälfte der Verbraucher bestellen ihre benötigten Produkte laut Angaben des Statistischen Bundesamtes übrigens bereits online. Viele schätzen vor allem die Flexibilität beim Lebensmittelshopping im Internet. Schließlich können sie so bequem vom Sofa aus alles Nötige bestellen, im Schlafanzug und unabhängig von Öffnungszeiten, also auch am Sonntag oder mitten in der Nacht. Man benötigt kein Auto, spart sich lange Anfahrtswege, mühsames Suchen im Laden oder nervtötendes Schlangestehen an der Kasse. Zudem werden die bestellten Waren rasch und unversehrt an die Haustür geliefert, einen Mindestbestellwert gibt es nicht. Welche Lebensmittel besonders beliebt und angesagt sind, erfährt man anhand der Produktbewertungen. Hilfreich sind auch die ausführlichen Produktbeschreibungen sowie die Zutaten-und Nährwertlisten.

Rezeptideen

Manch einer interessiert sich vielleicht für eine vegetarische oder vegane Ernährung, weiß aber nicht genau, welche Zutaten man zum Kochen benötigt. Ein guter Tipp ist hier nicht nur das “Veggie-Starter Set”, sondern auch die verschiedenen Rezeptideen auf www.alles-vegetarisch.de, die man sich ganz einfach ausdrucken kann. Das Einsteigerset umfasst 16 besonders beliebte Produkte wie Sojawürfel, vegane Bratwürstchen oder Tofu Paté mit Butterpilzen. Die Rezepte stammen alle von Björn Moschinski, einem der bekanntesten veganen Köche Deutschlands. Sehr empfehlenswert ist zum Beispiel ein rein pflanzliches Seelachsfilet mit Dill-Limetten-Pesto im Blätterteig auf Senf.

Dill-Limetten-Pesto im Blätterteig auf Senf

Zutatenliste:
Für vier Personen benötigt man 300 Gramm Veggie-Seelachsfilet, ein Bund Frühlingszwiebeln und eine Platte Blätterteig. Für das Senfgemüse zwei mittelgroße Karotten, eine Stange Lauch, eine halbe Knolle Sellerie, drei Stangen Schwarzwurzel 50 Gramm Alsan (Bio-Margarine), 200 Milliliter Sojasahne, ein Esslöffel Senf (mittelscharf) sowie Salz und Pfeffer. Für das Dill-Limetten-Pesto braucht man den Saft einer Limette, einen halben Bund Dill, 50 Gramm gemahlene Walnüsse, zwei Esslöffel gerösteten Sesam, sechs Esslöffel Olivenöl sowie Salz und Pfeffer.

Zubereitung:
Zunächst die Schwarzwurzel mit einer Bürste säubern, schälen und in grobe Stücke schneiden. Die Stücke sofort in Zitronenwasser geben, damit sie sich nicht verfärben. Es empfiehlt sich, das Gemüse mit Handschuhen zu schälen. Anschließend wird das übrige Gemüse ebenfalls geputzt, geschält und in etwas größere Stücke geschnitten. Den Dill fein schneiden und mit Limettensaft, Olivenöl, Walnüssen und Sesam verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Danach auf einer bemehlten Tischplatte den Blätterteig auslegen und das Seelachsfilet darauflegen. Pesto und Zwiebeln werden auf das Filet gegeben und danach mit der Teigplatte eingeschlagen. Auf der mittleren Schiene für etwa 20 Minuten bei 180 Grad backen. Währenddessen die Bio-Margarine in einer Pfanne erhitzen und die Gemüsestücke kurz darin schwenken. Anschließend mit etwas Gemüsebrühe ablöschen und weitere fünf Minuten kochen lassen. Danach wird die Sojasahne dazugegeben und alles noch etwas weitergekocht. Mit Pfeffer, Salz und Senf würzen. Das Veggie-Seelachsfilet im Blätterteig mit einem Messer aufschneiden und zusammen mit dem Gemüse anrichten.

Bildquellenangabe: Foto: djd/alles-vegetarisch.de

Auf der Suche nach Fans bei Google+, Facebook und Twitter blogge ich mir die Finger wund und bin ständig auf der Jagd nach aktuellen, coolen und vor allem angesagten Themen und News. Ich konstruiere Blogbeiträge die Dich umhauen und sende diese direkt in Dein Kinderzimmer. Mitreden ist in diesem Blog ausdrücklich erwünscht und so freue ich mich ganz besonders auf eure Kommentare und Trackbacks.

Facebook Twitter Google+ 

VN:F [1.9.22_1171]
Bitte bewerten Sie diesen Beitrag
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
Schlagworte: , , , ,

3 Kommentare auf "Vegetarische und vegane Spezialitäten per Mausklick"

  1. Blutsgeschwister sagt:

    Veganische Wurst finde ich Klasse! Schmeckt super und man tut etwas für die Umwelt, ausserdem weiß man wo es herkommt und das die Qualität stimmt, wenn man es im speziellen Handel dafür kauft.
    Top!

    LG Yvonne&Konni
    Blutsgeschwister

  2. Kai sagt:

    Ich muss zugeben, dass ich vegetarischen Lebensmitteln immer etwas skeptisch gegenüber war und mir eine vegetarische Ernährung nicht vorstellen konnte. Durch eine Freundin bin ich dann jedoch auf den Geschmack gekommen und muss sagen, dass mir Fleisch mittlerweile kaum noch fehlt. Ich bin zwar nicht zu 100% Vegetarier, doch ich verzichte an 5 Tagen in der Woch komplett auf Fleisch.

  3. Andreas sagt:

    Hallo Kai,

    ich kann das nur bestätigen. Seit 2 Jahren habe ich meine Ernährung umgestellt, ich esse Fleisch so ungefähr 1-2 Mal im Monat. Seitdem habe ich viele leckere neue Gerichte entdeckt, auf die man als Fleisch-Esser wahrscheinlich nie stößt. Und das beste: ich fühle mich wesentlich vitaler, seit ich auf den täglichen Fleischkonsum verzichte.

    Fazit: Nicht nur für die Umwelt ein toller Beitrag, auch für die eigene Gesundheit. Ich kann’s nur jedem empfehlen.

    Viele Grüße
    Andreas

Schreibe einen Kommentar

Zum Anfang